http://3.210.119.224/dezentrale-organisationen

Der Seestern und die Spinne

Der Seestern und die Spinne: Die unaufhaltsame Macht führender Organisationen ist ein Buch von Ori Brafman und Rod Beckstrom (Amazon Link). Es untersucht die Auswirkungen des Aufstiegs von dezentralisierten Organisationen wie Wikipedia und YouTube. Das Buch stellt sie zentralen Organisationen wie der Encyclopedia Britannica gegenüber, die Wissenskompendien verwenden.

Die Spinnen- und Seesterne-Analogie bezieht sich auf die biologische Natur der Organismen, wobei Seesterne eine dezentralisierte Nervenstruktur haben, die eine Regeneration ermöglicht. Neben historischen Beispielen dezentralisierter Organisationen wie Alcoholics Anonymous und den Apachen und der Analyse ihrer Natur im Gegensatz zu zentralisierten Organisationen betrachtet das Buch den Konflikt zwischen zentralisierten und dezentralen Organisationen.

Kollektive Intelligenz

Dass Gruppen bei der Lösung bestimmter Probleme klüger entscheiden als Einzelne ist ein viel diskutiertes Phanömen. Schon 1906 präsentierte das Buch Die Weisheit der Vielen Fallstudien dazu, ob ein Ergebnis besser wird je mehr Leute sich an der Entscheidungsfindung beteiligen. | zum Buch bei amazon

Den grundsätzliche positiven Effekten der Zusammenarbeit (Kognition, Koordination, Kooperation) stehen Einschränkungen gegenüber, (Zentralismus, Meinungsunterschiede, Ambivalenz), die häufig zum Verlust der Unabhängigkeit führen.

Das Konzept einer dezentralisierten autonomen Organisation war auch Leitbild für MobileMonday, dem globalen Think Tank für mobile Services in mehr als 70 Ländern.

Asynchrone Kommunikation

Mit verteilten Teams kommen verteilte Zeitzonen. Sie können keine sofortigen Antworten erwarten, da Ihre Kollegen nicht zwangsläufig die gleichen Stunden wie Sie arbeiten.

Mit der richtigen Organisation, erweist sich das Konzept der asynchronen Kommunikation als effizienter. Ein Leitfaden dazu gibt das bereits im Jahr 2010 veröffentlichte Buch “Rework” von Jason Fried, einem grossartigen Handbuch für dezentral organisierte Organisationen.

Handbuch für dezentrale Organisationen

Die Zeit ist reif für dezentralisierte Organisationen.
Technologie kostet wenig. Werkzeuge sind zugänglich.
Was früher unmöglich war, ist heute einfach.